sans phrase Redaktion

HEFT 20

Zeitschrift für Ideologiekritik

August 2022, 248 Seiten, ISSN: 2194-8860/20

20,00 

Mit Beiträgen von Thorsten Fuchshuber, David Hellbrück, Alex Traiman, Ksenia Svetlova, Caroline Glick, Gerhard Scheit, Till Gathmann, Jonathan S. Tobin, Norman J.W. Goda, Alexandra Bandl, H.v.Z., Bruno Chaouat, Georges-Arthur Goldschmidt, Oskar Maria Graf, Markus Bitterolf, Miriam Mettler, Alex Gruber, Felix Brandner, Luis Gruhler, Michael Heidemann, Joachim Bruhn, Manfred Dahlmann

2194-8860/20 Kategorien: ,

Beschreibung

Bruno Chaouat fragt ›Is deconstruction good for the jews?‹ und Alex Traiman fragt, ob sich Israel auf der falschen Seite einer sich ändernden Weltordnung wiederfinden werde – Thorsten Fuchshuber im Gespräch zum Krieg in der Ukraine, Weltmarkt und Gegenhegemonie – Ksenia Svetlova über Russlands nächstes Ziel und Caroline Glick über die Freunde der Ayatollahs in Washington – Anmerkungen zur deutschen Ideologie in der kommenden Inflation (geschrieben vor dem 24. Februar 2022) – Jonathan S. Tobin über Bischof Tutus’ intersektionale Segenssprüche – Minima moralia über einige Motive postkolonialen Metropolenbewusstseins mit anschließender Diskussion – Eine Aufforderung, Manfred Dahlmann zu lesen – Zum Exodus der Juden aus dem Irak – Norman J.W. Goda über das Zeitgemäße von Whoopi Goldbergs »It’s not about race!« und das Unzeitgemäße von Art Spiegelmans »Maus« – Oskar Maria Graf und Heideggers »verworfene Denkerei« – Oskar Maria Graf selbst über »unseren Dialekt und Existenzialismus« – Georges-Arthur Goldschmidt über den damals aufkommenden Trend in Frankreich, Heidegger auf Deutsch zu lesen, aber keine Bockwurst auf Deutsch bestellen zu können – Kafka und die Totenstarre der Geborgenheit – Die schmale Straße des Messias bei Albert Drach – Über Leo Löwenthal, Theodor W. Adorno und die kritische Theorie der literarischen Moderne – Gisela Elsners »Der Dumme« – Thomas Bernhard mit einem fiktiven Versuch, einen Heidegger-Witz zu erzählen – H.v.Z. mit einem Versuch, einen Witz zu erzählen, der nicht witzig ist und auch keiner ist – Einige Überlegungen zum Verhältnis von Bewegung und Einsamkeit anlässlich Klaus Bittermanns Deutung der Biographie Wolfgang Pohrts – Aporien der Revolutionstheorie bei Georg Lukács: bald 100 Jahre »Geschichte und Klassenbewusstsein« – Joachim Bruhn fragt: Warum können die Marxisten nicht lesen? – … und Manfred Dahlmann versucht zu antworten – u.a.

 

 Parataxis

  • Thorsten Fuchshuber / David Hellbrück: Ein Meister der Rackets ist noch kein Gegenhegemon. Gespräch über Russlands Machtgefüge und den Ukraine-Krieg 2022
  • Alex Traiman: Wird sich Israel auf der falschen Seite einer sich ändernden Weltordnung wiederfinden?
  • Ksenia Svetlova: Russlands nächstes Ziel der Einschüchterung könnte Israel sein
  • Caroline Glick: The ayatollahs’ men in Washington
  • Gerhard Scheit: »Hier üben wir die Hegemonie / Hier sind wir unzerstückelt«. Eine Anmerkung zur deutschen Ideologie in der kommenden Inflation
  • Till Gathmann: Metropolitane Motive. Mit einer kleinen Diskussion über die ›großen Fragen‹
  • Gerhard Scheit: Was ist Wahrheit? Und was Gegenidentifikation? Aufforderung, Manfred Dahlmann zu lesen
  • Jonathan S. Tobin: Die Intersektionalität Bischof Tutus
  • Norman J.W. Goda: Was eine Schulbehörde in Tennessee und Whoopi Goldberg gemeinsam haben
  • Alexandra Bandl: Der Farhud: Der Anfang vom Ende einer zweitausendjährigen Geschichte. Zum Exodus der Juden aus dem Irak
  • H.v.Z.: Thomas Bernhard erzählt einen Witz
  • H.v.Z. erzählt einen Witz, der nicht witzig ist und auch keiner ist

Essay

  • Bruno Chaouat: Heideggers Gespenster oder: Das Potential der Dekonstruktion
  • Georges-Arthur Goldschmidt: Philosophie und Collaboration. Martin Heidegger in Frankreich
  • Oskar Maria Graf: Unser Dialekt und Existenzialismus
  • Markus Bitterolf: »Mich aber täuscht der nicht mit seiner verworfenen Denkerei«. Oskar Maria Graf und Heideggers Ideologie
  • Gerhard Scheit: Die schmale Straße des Messias. Über Albert Drach
  • Miriam Mettler: List der Hoffnung. Zum Verhältnis von Desillusionierung, Ohnmacht und Erkenntnis
  • Alex Gruber: Grenzen der Kunstsoziologie und Autonomie des Kunstwerks. Leo Löwenthal, Theodor W. Adorno und die kritische Theorie der literarischen Moderne
  • Felix Brandner: Vernunft und »Einzelwahnsinn«. Einige Überlegungen zum Verhältnis von Bewegung und Einsamkeit anlässlich Klaus Bittermanns Deutung der Biographie Wolfgang Pohrts
  • Luis Gruhler: Der Narr und der Souverän
  • Michael Heidemann: Geschichte, Klassenbewusstsein und Freiheit. Aporien der Revolutionstheorie bei Georg Lukács. Teil 1
  • Joachim Bruhn: Warum können die Marxisten nicht lesen? Der Anfang des Kapital und das Ende des Kapitalismus
  • Manfred Dahlmann: Das Kapital und seine Geschichte. Gibt es eine materialistische Lösung für das Henne-Ei-Problem?

Das könnte Ihnen auch gefallen …

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 15

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2019, 204 Seiten, ISSN: 2194-8860/15-1
    vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download bereit
    0,00 

    Mit Beiträgen von Florian Markl, Ayaan Hirsi Ali, Miriam Mettler, Markus Bitterolf, Thorsten Fuchshuber, Gerhard Scheit, H. v. Z., Manfred Dahlmann, Robert Hullot-Kentor, Niklas Lämmel, Christian Thalmaier, Kay Schweigmann-Greve, Christoph Hesse, Renate Göllner, Vladimir Ze’ev Jabotinsky und Moses Hess.

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 13

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2018, 254 Seiten, ISSN: 2194-8860/13
    nur noch wenige Exemplare vorhanden
    15,00 

    Parataxis Diskussion: Selbstzerstörung des Westens oder Untergang des Abendlandes? Gespräch zwischen Thomas von der Osten-Sacken, Florian Markl und Gerhard Scheit…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 11

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2017, 280 Seiten, ISSN: 2194-8860/11
    nur noch wenige Exemplare vorhanden
    15,00 

    Markus Bitterolf: »Vor ein paar Jahren sind wir zum schönsten Dorf: Deutschlands gewählt worden.« Über den Mord an Marinus Schöberl…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 14

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2019, 272 Seiten, ISSN: 2194-8860/14
    nur noch wenige Exemplare vorhanden
    15,00 

    Parataxis Joachim Bruhn: „Nichts gelernt und nichts vergessen“. Vortrag, gehalten am 26. Februar 2010 in Hamburg Phyllis Chesler: Der Women’s…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 19

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Januar 2022, 232 Seiten, ISSN: 2194-8860/19
    15,00 

    Mit Beiträgen von Lea Wiese, Jonathan Ariel, Gerhard Scheit, Christian Thalmaier, Joachim Bruhn, Albert Memmi, Florian Hessel, Rainer Bakonyi, Georges-Arthur Goldschmidt, Stephan Jungk, Theodor W. Adorno, Robert Minder, Frank Müller, Katrin G. Schuster, Miriam Mettler, Rolf Bossart und Manfred Dahlmann.

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 12

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2018, 212 Seiten, ISSN: 2194-8860/12
    nur noch wenige Exemplare vorhanden
    15,00 

    Olaf Kistenmacher: »Trotzki ist kein Jude«. Antisemitismus in Russland nach der Oktoberrevolution Karl Pfeifer: Spartakus gegen Zion Rosa Luxemburg: »Der…