sans phrase Redaktion

HEFT 15

Zeitschrift für Ideologiekritik

Dezember 2019, 204 Seiten, ISSN: 2194-8860/15-1
vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download bereit

0,00 

Mit Beiträgen von Florian Markl, Ayaan Hirsi Ali, Miriam Mettler, Markus Bitterolf, Thorsten Fuchshuber, Gerhard Scheit, H. v. Z., Manfred Dahlmann, Gerhard Scheit, Robert Hullot-Kentor, Niklas Lämmel, Christian Thalmaier, Kay Schweigmann-Greve, Christoph Hesse, Renate Göllner, Vladimir Ze’ev Jabotinsky und Moses Hess.

2194-8860/15-1 Kategorien: ,

Beschreibung

Parataxis

  • Florian Markl: Israel-Boykotteure in der Sackgasse
  • Ayaan Hirsi Ali: Kann Ilhan Omar ihre Vorurteile überwinden?
  • Miriam Mettler: Triebstruktur und Ehrbegriff. Elemente der autoritären Persönlichkeit im Islam
  • Markus Bitterolf: Notizen zu einem Mord in Sachsen. Wiederkehr einer Tat und verständnisinnige Rechtsprechung
  • Thorsten Fuchshuber: Flaschenpost von »Teddy«: Adorno als Objekt der Kulturindustrie
  • Gerhard Scheit: »… eine spannende ethische Diskussion, die die Welt noch sehr beschäftigen wird«. Der Aufbau des chinesischen Sozialkreditsystems und die Proteste in Hongkong
  • H. v. Z.: Wie man sich zurückhält. Ankündigung der »letzten Kämpfe« Israels in der Jungen Welt

Essay

  • Manfred Dahlmann: Seinslogik und Kapital. Kritik der existentialontologischen Fundierung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie – am Beispiel von Frank Engsters Das Geld als Maß, Mittel und Methode. 1. Teil: Das Sein des Geldes
  • Gerhard Scheit: Auf der neuen Seidenstraße der Theorie Vier Thesen zur Existentialontologie des Gelds – anlässlich von Manfred Dahlmanns Kritik an Frank Engster
  • Robert Hullot-Kentor: Moishe Postone und der Essay als Form
  • Niklas Lämmel: Leid und Mythos. Goethes Iphigenie auf Tauris und Homers Odyssee als Zeugnisse der Dialektik der Aufklärung
  • Christian Thalmaier: »Muss ein lieber Vater wohnen«. Zur politischen Ökonomie der Vaterschaft (Teil III)
  • Kay Schweigmann-Greve: Theodor Lessing und der wohlverdiente Hass der Menschenfeinde. Eine biographische Skizze – unter Berücksichtigung alter deutscher Feindbilder
  • Christoph Hesse: Hermann Borchardt, ein konservativer Radikaler
  • Renate Göllner: Arthur Koestler als Weggefährte Vladimir Ze’ev Jabotinskys
  • Vladimir Ze’ev Jabotinsky: Die jüdische Kriegsfront. Vier Auszüge aus dem letzten Buch Vladimir Ze’ev Jabotinskys
  • Moses Hess: Karl Marx’ Kritik der politischen Ökonomie. Entwurf eines Artikels von 1859
  • Gerhard Scheit: Hess, Marx und Herzl. Exkurs zu Theorie des Zionismus, Kritik des Antizionismus

Weitere Titel …

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 14

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2019, 272 Seiten, ISSN: 2194-8860/14
    15,00 

    Parataxis Joachim Bruhn: „Nichts gelernt und nichts vergessen“. Vortrag, gehalten am 26. Februar 2010 in Hamburg Phyllis Chesler: Der Women’s…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 12

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2018, 212 Seiten, ISSN: 2194-8860/12
    15,00 

    Olaf Kistenmacher: »Trotzki ist kein Jude«. Antisemitismus in Russland nach der Oktoberrevolution Karl Pfeifer: Spartakus gegen Zion Rosa Luxemburg: »Der…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 13

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2018, 254 Seiten, ISSN: 2194-8860/13
    15,00 

    Parataxis Diskussion: Selbstzerstörung des Westens oder Untergang des Abendlandes? Gespräch zwischen Thomas von der Osten-Sacken, Florian Markl und Gerhard Scheit…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 11

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2017, 280 Seiten, ISSN: 2194-8860/11
    15,00 

    Markus Bitterolf: »Vor ein paar Jahren sind wir zum schönsten Dorf: Deutschlands gewählt worden.« Über den Mord an Marinus Schöberl…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 9

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2016, 256 Seiten, ISSN: 2194-8860/09
    vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download bereit
    0,00 

    »Niemand sonst hat das gelehrt.« Ein biographisches Interview mit Moishe Postone Anmerkung zu Moishe Postones Kritik an Hannah Arendts Eichmann…