Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.
sans phrase Redaktion

HEFT 12

Juni 2018, 212 Seiten, ISSN: 2194-8860/12

15,00 

2194-8860/12 Kategorien: ,

Beschreibung

  • Olaf Kistenmacher: »Trotzki ist kein Jude«. Antisemitismus in Russland nach der Oktoberrevolution
  • Karl Pfeifer: Spartakus gegen Zion
  • Rosa Luxemburg: »Der deutsche Arbeiter als der Schrecken der Revolution«
  • Stefan Frank: Vor 70 Jahren: Golda Meirs Chicagoer Rede vom 25. Januar 1948
  • Golda Meir: Chicagoer Rede vom 25. Januar 1948
  • Marlene Gallner: Kein Ende des Zionismus. Der 70. Unabhängigkeitstag Israels und die Post-Zionisten
  • Wolfgang Treitler: Erinnerung an Aharon Appelfeld
  • Maximilian Glanz: Revolte gegen die moderne Welt. Über Julius Evola, die Neue Rechte und den Islam
  • Gerhard Scheit: Wechselseitiger Gebrauch der politischen Eigenschaften. Die Ehe zwischen Linksintellektuellen und Rechtspopulisten zum Zweck des Appeasements
  • Ljiljana Radonić: Bosniaken als neue Juden? Zweierlei Aufarbeitung der Vergangenheit in Sarajevo und Srebrenica
  • Markus Bitterolf: Mit Martin Walser gegen den jüdischen Staat. Wie Moshe Zuckermann das Bündnis denkt
  • H.v.Z.: Aufgeregtes Gezwitscher von den Nistplätzen der White Supremacists

 

  • Christoph Hesse: Das Telefonbuch von Manhattan. Einträge Leo Löwenthals zur Kritik der Postmoderne
  • Leo Löwenthal: Shakespeare veraltet? Unveröffentlichter Vortrag für den Frankfurter Bund für Volksbildung
  • Peter-Erwin Jansen: Die Weltrevolution steht um die Ecke. Leo Löwenthal in Heidelberg
  • Leo Löwenthal: Ein unveröffentlichter Brief an die Eltern aus dem Jahr 1920
  • Peter-Erwin Jansen: Lehrjahre – Wanderjahre – Arbeitsjahre. Leo Löwenthals vielfältige Aktivitäten im wissenschaftlichen Feld in der zweiten Hälfte der 1920er Jahre
  • Gerhard Scheit: Philosophie der Selbstentwaffnung: Von Emmanuel Lévinas zu Giorgio Agamben (Theorie des Zionismus, Kritik des Antizionismus 2. Teil)
  • Ingo Elbe: Die postmoderne Querfront. Anmerkungen zu Chantal Mouffes Theorie des Politischen
  • Alex Gruber: Ontologie des Mangels in Ermangelung des ›absoluten Feinds‹. Zur Renaissance des Begriffs des Politischen
  • Klaus Heinrich: Psychoanalyse Sigmund Freuds und das Problem des konkreten gesellschaftlichen Allgemeinen
  • Rolf Bossart: Harmonieglaube statt Dialektik der Aufklärung. Kritik des Reinheitsdenkens bei Klaus Heinrich
  • Christian Thalmaier: »Muss ein lieber Vater wohnen«. Zur politischen Ökonomie der Vaterschaft (Teil II)
  • Gerhard Scheit: Die Selbsterhaltung als springender Punkt. ›Dialektik der Aufklärung‹
  • Manfred Dahlmann: Gedankensplitter

Trennmarker

Das könnte dir auch gefallen …

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 11

    Dezember 2017, 280 Seiten, ISSN: 2194-8860/11
    15,00 

    Markus Bitterolf: »Vor ein paar Jahren sind wir zum schönsten Dorf: Deutschlands gewählt worden.« Über den Mord an Marinus Schöberl…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 8

    Juni 2016, 264 Seiten, ISSN: 2194-8860/08
    15,00 

    Gerhard Scheit: Flüchtlingsmonopoly und Israelsolidarität Leo Elser: Kritik der Flüchtlingspolitik Thomas von der Osten-Sacken: Elemente und Ursprünge der Flüchtlingskrise. Aus…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 10

    Juni 2017, 272 Seiten, ISSN: 2194-8860/10
    15,00 

    Thomas von der Osten-Sacken: Wahn und Wirklichkeit: Der Blick auf den Nahen Osten. Ausschnitte aus einem Mena-Watch-Gespräch mit Florian Markl…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 9

    Dezember 2016, 256 Seiten, ISSN: 2194-8860/09
    15,00 

    »Niemand sonst hat das gelehrt.« Ein biographisches Interview mit Moishe Postone Anmerkung zu Moishe Postones Kritik an Hannah Arendts Eichmann…