Initiative Sozialistisches Forum Wien

Seit 2017 treffen wir uns jeden Montag ab 19.30 Uhr in Wien (9. Bezirk), um Kritik zu formulieren, gemeinsam Texte und Bücher zu diskutieren. Wer Interesse an einem kontinuierlichen und verbindlichen Diskussionskreis hat, nehme bitte per E-Mail Kontakt mit uns auf.

In der Vergangenheit diskutierten wir (Auswahl):

  • Initiative Sozialistisches Forum: Der Theoretiker ist der Wert
  • Wolfang Pohrt: Vernunft und Geschichte bei Marx
  • Manfred Dahlmann: Kritische Theorie am Ende?
  • Gerhard Scheit: Das automatische Subjekt und der Wahn der Subjekte
  • Alfred Sohn-Rethel: Geistige und körperliche Arbeit
  • Verschiedene Texte zum Begriff der abstrakten Arbeit bei Karl Marx, der Neuen Marx-Lektüre und der kritischen Theorie
  • Manfred Dahlmann: Finanzkrise und deutsche Kriegskasse
  • Manfred Dahlmann: Der Euro und sein Staat
  • Manfred Dahlmann: Seinslogik und Kapital. Kritik der existentialontologischen Fundierung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie
  • Gerhard Scheit: Wertgesetz, Weltmarkt und Judenhass. Über einige Voraussetzungen, den Wahn der Autarkie zu kritisieren
  • Leo Elser: Die Substanzialisierung des Staates
  • Gerhard Stapelfeldt: Der Euro. Identität und Krise der Europäischen Union
  • Paul Mattick: Marx und Keynes
  • Joachim Bruhn: Die bürgerliche Wissenschaft vom Reichtum als Politische Ökonomie des Reformismus
  • Rüdiger Wilke: Gibt es einen linken Keynesianismus?
  • Manfred Dahlmann: Krise und Ideologiekritik
  • Horst Kurnitzky: Die Triebstruktur des Geldes
  • Sigmund Freud: Die Verneinung
  • Klaus Heinrich: Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagen