Vorschau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Klaus Heinrich

    wie eine religion der anderen die wahrheit wegnimmt

    Reden und kleine Schriften – Neue Folge

    Herbst 2020, ca. 100 Seiten, ISBN: 978-3-86259-174-9
    14,00 

    Im ersten Band der Neuen Folge der Reden und kleinen Schriften untersucht Klaus Heinrich die Quelle des christlichen Antisemitismus im…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 16

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2020, 200 Seiten, ISSN: 2194-8860/16
    15,00 

    Mit Beiträgen von Gerhard Scheit, Joachim Bruhn, Philipp Lenhard, Ljiljana Radonić, H. v. Z., Klaus Heinrich, Theodor W. Adorno, Moritz Schwab, Michael Heidemann, Ingo Elbe, Manfred Dahlmann und Tobias Messerer.

  • Klaus Heinrich

    Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagen

    1964, 218 Seiten, ISBN: 978-3-86259-161-9
    23,00 

    Neinsagen ist die Formel des Protestes. In einer Welt, die zu Protesten Anlaß bietet, scheint es nicht überflüssig, diese Formel…

  • Klaus Heinrich

    Parmenides und Jona

    Vier Studien über das Verhältnis von Philosophie und Mythologie

    1982, 222 Seiten, ISBN: 978-3-86259-160-2
    23,00 

    Ein Buch nicht der Re-Mythisierung, sondern der Mythoskritik, allerdings einer Kritik, die den Mythos ernst nimmt. Daher: »Mein Thema lautet:…

  • Klaus Heinrich

    arbeiten mit ödipus

    Begriff der Verdrängung in der Religionswissenschaft

    1993, 304 Seiten, ISBN: 978-3-86259-154-1
    Dahlemer Vorlesungen 3 | Hrsg. von Wolfgang Albrecht, Hans-Albrecht Kücken, Irene Tobben
    29,00 

    Arbeiten mit Ödipus heißt mit Verdrängung zu arbeiten. Aber arbeiten mit Ödipus heißt auch Verdrängung in seine Arbeit einbeziehen. In…

  • Klaus Heinrich

    anfangen mit freud

    Reden und kleine Schriften 1

    2020, 100 Seiten, ISBN: 978-3-86259-162-6
    14,00 

    Anfangen mit Freud – ein Appell, der Aussperrung bis 1945 nicht eine zweite folgen zu lassen, die einer Provinzialisierung gleichkäme.…

  • Manfred Dahlmann

    Das Rätsel des Kapitals

    Zur Kritik der politischen Ökonomie

    Frühjahr 2020, ca. 520 Seiten, ISBN: 978-3-86259-138-1
    Gesammelte Schriften III | Herausgegeben von David Hellbrück und Gerhard Scheit
    25,00 

    Karl Marx war bei seinen Versuchen, das Rätsel des Kapitals zu entschlüsseln, von dem gleichen Ehrgeiz getrieben, wie alle Ökonomen…

  • Vladimir Ze’ev Jabotinsky

    Die jüdische Kriegsfront

    Deutsche Erstausgabe

    In Vorbereitung, ca. 350 Seiten, ISBN: 978-3-86259-173-2
    Übersetzt von Lars Fischer | Herausgegeben von Renate Göllner, Anselm Meyer und Gerhard Scheit
    23,00 

    Jabotinsky versucht Anfang 1940 in diesem seinem letzten und posthum publizierten Buch – noch im selben Jahr unter dem Titel…

  • Carl Freytag

    Alfred Sohn-Rethel

    Philosoph, Ökonom, Marxist

    Herbst 2020, ca. 500 Seiten, ISBN: 978-3-86259-130-5
    Hardcover
    28,00 

    Alfred Sohn-Rethel kam am 4. Januar 1899 in Neuilly-sur-Seine zur Welt. Sein Vater entstammte einer weitverzweigten erfolgreichen Düsseldorfer Künstlerdynastie, die…

  • Friedrich Pollock

    Schriften zu Planwirtschaft und Krise

    Gesammelte Schriften Band 2

    Herbst 2020, ca. 500 Seiten, ISBN: 978-3-86259-133-6
    Herausgegeben von Johannes Gleixner und Philipp Lenhard | Hardcover
    28,00 

     

     

     

  • Karl Marx

    Das Kapital (1867)

    Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band: Der Produktionsprozess des Kapitals. Erstausgabe von 1867

    Frühjahr 2020, ca. 820 Seiten, ISBN: 978-3-86259-149-7
    Hardcover | Herausgegeben von der Initiative Sozialistisches Forum
    24,00 

    Die vorliegende Ausgabe umfasst den Originaltext und die Originalpaginierung der Erstauflage. Der Band wird außerdem um eine knappes Vorwort der Herausgeber ergänzt.

  • Roman Rosdolsky

    Zur Entstehungsgeschichte des Marxschen ›Kapital‹

    Der Rohentwurf des ›Kapital‹ 1857-1858

    Herbst 2020, ca. 750 Seiten, ISBN: 978-3-86259-129-9
    Hrsg. v. Aljoscha Bijlsma, Markus Bitterolf und David Hellbrück | Hardcover
    31,00 

     

     

  • Klaus Thörner

    Deutscher Arbeitswahn und Judenhaß

    Von Luther bis Hitler

    In Vorbereitung, ca. 300 Seiten, ISBN: 978-3-86259-140-4
    Vorschau
    23,00 

     

     

  • Danyal Casar

    Die suspendierte Gattung

    Zur Kritik der europäischen Flüchtlingspolitik

    In Vorbereitung, 200 Seiten, ISBN: 978-3-86259-127-5
    18,00 

    Die deutsche Migrationsverwaltung ist die innenpolitische Reproduktion der Kollaboration mit dem Iran der Ayatollahs und der Türkei der Grünen und…

  • Hans-Georg Backhaus

    Marx, Adorno und die Kritik der Volkswirtschaftslehre

    In Vorbereitung, ca. 600 Seiten, ISBN: 978-3-86259-107-7

    Es geht um den Begriff der »Kritik« und ebenso ihres Objekts, wie sie Theodor W. Adorno in seinen 1942 verfaßten…

  • Alfred Sohn-Rethel

    Exposés zur materialistischen Kritik der Erkenntnis

    Luzern - Paris - Oxford. 1936-1937 und ergänzende Texte

    In Vorbereitung, ca. 500 Seiten, ISBN: 978-3-86259-131-2
    Herausgegeben von Carl Freytag, Agnès Grivaux und Oliver Schlaudt | Schriften III

    Der dritte Band der Schriften Sohn-Rethels enthält die frühesten Ausarbeitungen seiner Erkenntniskritik, deren Problematik zeitlebens der zentrale Inhalt seines geistigen Schaffens bleiben sollte.

Bücher vormerken









Hans-Georg Backhaus: Marx, Adorno und die Kritik der VolkswirtschaftslehreDanyal Casar: Die suspendierte GattungManfred Dahlmann: Das Rätsel des KapitalsCarl Freytag: Alfred Sohn-RethelKlaus Heinrich: anfangen mit freudKlaus Heinrich: arbeiten mit ödipusKlaus Heinrich: Parmenides und JonaKlaus Heinrich: Versuch über die Schwierigkeit nein zu sagenKlaus Heinrich: Wie eine Religion der anderen die Wahrheit wegnimmtValdimir Ze’ev Jabotinsky: Die jüdische KriegsfrontKarl Marx: Das Kapital (1867)Friedrich Pollock: Schriften zu Planwirtschaft und KriseRoman Rosdolsky: Zur Entstehungsgeschichte des Marxschen Kapitalsans phrase: Heft 16Alfred Sohn-Rethel: Frühe Exposés zur materialistischen Kritik der Erkenntnis. Band IIIKlaus Thörner: Deutscher Arbeitswahn und Judenhaß