Dirk Braunstein

Adornos Kritik der politischen Ökonomie

Juli 2024, 456 Seiten, ISBN: 978-3-86259-189-3
3., um einen Anhang erweiterte Auflage | Französische Broschur

32,00 

Nicht vorrätig

978-3-86259-189-3 Kategorie:

Beschreibung

Bis heute ist die Einschätzung verbreitet, dass der Rekurs auf Marx – und zumal auf dessen Kritik der politischen Ökonomie – in Adornos Werk ein Relikt aus bald überwundenen Stadien seiner Entwicklung darstelle. Adorno ist jedoch kein Habermas unter anderen. Anhand einschlägiger, zum großen Teil bislang wenig bekannter Textdokumente widerlegt der Autor diese These und zeigt, dass im Zentrum von Adornos kritischer Theorie der Gesellschaft eine Kritik nicht nur der politischen Ökonomie steht, sondern eine von Ökonomie überhaupt.

Inhalt

  • Kritik der politischen Ökonomie zu versuchen
  • Teil 1
    • Die wichtigste marxistische Publikation zu Hegel
    • Gegen Intérieur und Soziologie der Innerlichkeit
    • Die Kenntnis jenes ersten Kapitels
  • Teil 2
    • Der Begriff des Staatskapitalismus
    • Eine nationalökonomische (!!) Theorie ausgebrütet
    • Furchtbares hat die Menschheit sich antun müssen
    • Müll
    • Der Fluch des Schreibens heute
  • Teil 3
    • ?? hat er Marx gelesen?
    • Fressen und Gefressenwerden
    • Indifferenzpunkt
    • Etwas fehlt
    • Raison d’être
  • Anhang
    • Rolf Tiedemann zum Abschied
    • »soooooo good!« Eine Abschweifung zu Humor und Grimm bei Rolf Tiedemann
    • Anmerkungen
    • Literaturverzeichnis
    • Nachwort zur zweiten Auflage
    • Nachwort zur dritten Auflage
    • Danksagung
    • Personenverzeichnis

Weitere Titel …

  • Stephan Grigat

    Fetisch und Freiheit

    Über die Rezeption der Marxschen Fetischkritik, die Emanzipation von Staat und Kapital und die Kritik des Antisemitismus

    2007, 396 Seiten, ISBN: 978-3-924627-89-8
    27,00 

    Soll Freiheit Wirklichkeit werden, muß man sich über die Schwierigkeiten Rechenschaft ablegen, die aus der von den Herrschaftsimperativen des Staates…

  • Hans-Georg Backhaus

    Dialektik der Wertform

    Untersuchungen zur marxschen Ökonomiekritik

    2. Auflage Winter 2011, 4. unver. Nachdruck 2022, 536 Seiten, ISBN: 978-3-924627-52-2
    35,00 

    Seit der Studentenbewegung und ihren Versuchen einer avantgardistischen Marx-Lektüre gehören die Arbeiten von Hans-Georg Backhaus mit Abstand zum besten, was man hierzulande an Einschlägigem lesen darf.

  • Gerhard Scheit

    Mit Marx

    12 zum Teil scholastische Versuche zur Kritik der politischen Ökonomie

    September 2022, 448 Seiten, ISBN: 978-3-86259-185-5
    Französisch Broschur
    28,00 

    Horkheimer hatte 1946 das Gespräch mit Adorno über eine mögliche Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit an der Dialektik der Aufklärung mit…

  • Gerhard Stapelfeldt

    Aufstieg und Fall des Individuums

    Kritik der bürgerlichen Anthropologie

    Juli 2014, 752 Seiten, ISBN: 978-3-86259-117-6
    41,00 

     

     

     

     

     

     

  • Alfred Sohn-Rethel

    Geistige und körperliche Arbeit

    Theoretische Schriften 1947–1990

    September 2018, 1018 Seiten, ISBN: 978-3-86259-121-3
    Herausgegeben von Carl Freytag, Oliver Schlaudt und Françoise Willmann | Schriften IV | In zwei Teilbänden
    45,00 

    »Während die Kritik des Intellekts die Frage beantwortet, wie das Bewußtsein der bewußtlosen Gesellschaft beschaffen ist, erklärt die Kritik der Ökonomie, wie der Lebensprozeß der bewußtlosen Gesellschaft gelingen kann.«

  • Manfred Dahlmann

    Das Rätsel des Kapitals

    Zur Kritik der politischen Ökonomie

    September 2020, 472 Seiten, ISBN: 978-3-86259-138-1
    Gesammelte Schriften 3 | Herausgegeben von David Hellbrück und Gerhard Scheit
    29,00 

    Karl Marx war bei seinen Versuchen, das Rätsel des Kapitals zu entschlüsseln, von dem gleichen Ehrgeiz getrieben, wie alle Ökonomen…

  • Diethard Behrens (Hg.)

    Geschichtsphilosophie

    oder das Begreifen der Historizität

    1999, 200 Seiten, ISBN: 978-3-924627-61-4
    23,00 

    Es geht um die Frage, ob die Marxsche Theorie als Entwurf einer Utopie verstanden werden muß – das heißt einer Utopie, die sich historisch als eine »Geschichtsphilosophie« präsentiere -, oder ob Marx von vorneherein als Kritiker jedweder Geschichtsphilosophie auftritt.

  • Diethard Behrens (Hg.)

    Gesellschaft und Erkenntnis

    Zur materialistischen Erkenntnis- und Ökonomiekritik

    1992, 280 Seiten, ISBN: 978-3-924627-34-8
    3. unver. Nachdruck 2020
    24,00 

    Jenseits traditioneller oder positivistischer Marx-Deutungen hat der kritische Marxismus sich als methodisch reflektierte und erkenntnistheoretisch begründete Betrachtungsweise des Gesellschaftlichen entwickelt.

  • Karl Marx

    Das Kapital (1867)

    Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band: Der Produktionsprocess des Kapitals. Erstausgabe von 1867

    September 2022, 808 Seiten, ISBN: 978-3-86259-149-7
    Hardcover | Herausgegeben vom Institut für Sozialkritik
    36,00 

    Die vorliegende Ausgabe umfasst den Originaltext und die Originalpaginierung der Erstauflage sowie eine Seitenkonkordanz zur MEGA2.