Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.

Manfred Dahlmann

Gesammelte Schriften in sieben Bänden

Herausgegeben im Auftrag des Instituts für Sozialkritik

Die auf sieben Bände angelegte Ausgabe soll die Bedeutung von Manfred Dahlmanns philosophischen und ideologiekritischen Arbeiten unter Beweis stellen. Nicht nur werden bereits veröffentlichte Zeitschriften-, Zeitungsartikel und Bücher hiermit nahezu vollständig versammelt und erschlossen, es erscheinen endlich auch die vielen bisher nicht publizierten Arbeiten des Autors aus über vier Jahrzehnten. Damit enthält die Gesamtausgabe unter andrem Artikel zur Kritik der Totalitarismustheorie Hannah Arendts (1993), zum Kommunismus als bestimmter Negation der bürgerlichen Gesellschaft (2003), über Souveränität und Gegensouveränität (2003), Walter Benjamin und die Ästhetisierung der Politik (2016), Aufsätze zur Faschismustheorie Alfred Sohn-Rethels (2000) sowie vor allem eine weitreichende Auseinandersetzung mit dessen Grundgedanken über Warenform und Denkform (1999), aber auch Vorträge zu Silvio Gesell und dessen Theorie des Schwundgelds, den Dilemmata des Neomarxismus, dem Methodenproblem bei Marx, zum Utopiebegriff, zur Frage nach dem, was antideutsch ist, zu nationalem Wahn und kapitalistischer Vergesellschaftung, zur Kritik der Moral, zum Kritikbegriff, zu Daniel Goldhagen und der Krise des wissenschaftlichen Denkens, einer Kritik an Karl Popper und Niklas Luhmanns Systemtheorie, zur Frage danach, was Wahrheit ist u.v.m.

Einen Schwerpunkt der Ausgabe bildet Manfred Dahlmanns umfassende Studie über Abaelard und das Universalienproblem, die er als Dissertationsprojekt begonnen hatte, aber nicht einreichte. Ebenso zentral für die Ausgabe ist die Reihe zur Kritik der politischen Ökonomie, deren erste Teile der Autor von 2012 an in der Zeitschrift sans phrase publizierte und zugleich für eine selbständige Publikation vorbereitet hatte. Der Band, der nun aus dem Nachlass herausgegeben wird, enthält alle Fragmente für die letzten Teile der Reihe sowie Artikel und Gespräche, die in diesem Zusammenhang entstanden sind.

Die einzelnen Bände werden durch die Herausgeber mit Nachworten gerahmt, die enthaltenen Texte selbst, sofern notwendig, sparsam kommentiert.

Als erster Band der Gesammelten Schriften ist das 2013 erschienene Buch zur Kritik der Existenzphilosophie Jean-Paul Sartres: Freiheit und Souveränität vorgesehen; als zweiter Band die noch 2018 publizierte Arbeit zur Kritik an Michel Foucaults Machtbegriff, die unter dem Titel Das Rätsel der Macht veröffentlicht wurde. Im dritten Band wird 2020 unter dem Titel Das Rätsel des Kapitals die bereits genannte Reihe zur Kritik der politischen Ökonomie zusammen mit den im Nachlass befindlichen Fragmenten und ergänzt um einen Anhang veröffentlicht. Der vierte Band umfasst eine 2014 begonnene Kritik der existentialontologischen Fundierung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie am Beispiel von Frank Engsters Buch Das Geld als Maß, Mittel und Methode (deren Teile seit Ende 2019 in sans phrase erscheinen) und weitere Beiträge gegen die Heideggerisierung der Ideologiekritik in der Postmoderne. Band fünf enthält in drei Büchern verschiedenste Vorträge und Artikel aus einer Zeitspanne über 30 Jahren, die Manfred Dahlmann selbst noch unter dem Titel Anti-Foucault zu einzelnen Schwerpunkten gruppierte und stellenweise überarbeitet hatte, um sie für eine Veröffentlichung vorzubereiten. Im sechsten Band findet sich seine umfangreiche Studie zum Universalienstreit und zum Trinitätsbegriff, die zwar vielfach die philosophisch akademische Diskussion aufgreift, aber sich von ihr dadurch unterscheidet, dass sie die Bedeutung des Gegenstands für eine grundlegend neue Auffassung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie und der Hegelschen Dialektik zu zeigen versucht. Die Studie rückt dabei insbesondere Abaelard ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Im abschließenden siebten Band werden weitere Aufsätze und vermischte Schriften berücksichtigt werden, die auch herausstellen, dass dem Autor beispielsweise die Auseinandersetzung mit Ästhetik nicht fremd gewesen ist.

 

Veröffentlichungsplan

Band 1
Manfred Dahlmann
Freiheit und Souveränität
Kritik der Existenzphilosophie Jean-Paul Sartres
Gesammelte Schriften 1
2013, 24 Euro, 412 Seiten, ISBN: 978-3-86259-108-4

 

Band 2
Manfred Dahlmann
Das Rätsel der Macht
Michel Foucaults Machtbegriff und die Krise der Revolutionstheorie
Gesammelte Schriften 2
2018, 23 Euro, 342 Seiten, ISBN: 978-3-86259-139-8

 

Band 3
Manfred Dahlmann
Das Rätsel des Kapitals
Zur Kritik der politischen Ökonomie
Gesammelte Schriften 3
Herausgegeben von David Hellbrück und Gerhard Scheit
2020, 25 Euro, ca. 520 Seiten, ISBN 978-3-86259-138-1

 

Band 4
Manfred Dahlmann
Seinslogik und Kapital
Kritik der existentialontologischen Fundierung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie – am Beispiel von Frank Engsters Das Geld als Maß, Mittel und Methode
Gesammelte Schriften 4
Herausgegeben von Alex Gruber und Christian Thalmaier
2021, 21 Euro, ca. 300 Seiten, ISBN 978-3-86259-169-5

 

Band 5
Manfred Dahlmann
Anti-Foucault
Gesammelte Schriften 5 (in drei Büchern)
Herausgegeben von David Hellbrück, Gerhard Scheit und Christian Thalmaier
2022, 32 Euro, ca. 800 Seiten, ISBN 978-3-86259-168-8

 

Band 6
Manfred Dahlmann
Abaelard, das Universalienproblem und die Trinität
Gesammelte Schriften 6
Herausgegeben von David Hellbrück, Gerhard Scheit und Christian Thalmaier
2025, 23 Euro, ca. 500 Seiten, ISBN 978-3-86259-170-1

 

Band 7
Manfred Dahlmann
Vermischte Schriften
Gesammelte Schriften 7
Herausgegeben von David Hellbrück, Gerhard Scheit und Christian Thalmaier
2026, 24 Euro, ca. 400 Seiten, ISBN 978-3-86259-171-8

Bislang erschienen...

  • Manfred Dahlmann

    Das Rätsel des Kapitals

    Zur Kritik der politischen Ökonomie

    Frühjahr 2020, ca. 520 Seiten, ISBN: 978-3-86259-138-1
    Gesammelte Schriften III | Herausgegeben von David Hellbrück und Gerhard Scheit
    25,00 

    Karl Marx war bei seinen Versuchen, das Rätsel des Kapitals zu entschlüsseln, von dem gleichen Ehrgeiz getrieben, wie alle Ökonomen…

  • Manfred Dahlmann

    Das Rätsel der Macht

    Michel Foucaults Machtbegriff und die Krise der Revolutionstheorie

    Januar 2018, 342 Seiten, ISBN: 978-3-86259-139-8
    23,00 

    Die vorliegende Arbeit, die als Diplom-Arbeit verfasst und im September 1980 bei Johannes Agnoli eingereicht wurde, war das Resultat einer…

  • Manfred Dahlmann

    Freiheit und Souveränität

    Kritik der Existenzphilosophie Jean-Paul Sartres

    2013, 412 Seiten, ISBN: 978-3-86259-108-4
    24,00 

     

     

0004c