Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.
Klaus Thörner

Deutscher Arbeitswahn und Judenhaß

Von Luther bis Hitler

Mai 2019, ca. 300 Seiten, ISBN: 978-3-86259-140-4
Vorschau

23,00 

 

 

Nicht vorrätig

978-3-86259-140-4 Kategorie:

Beschreibung

Warum prangte die zynische Parole »Arbeit macht frei« auf den Eingangstoren der Konzentrations-, Arbeits- und Vernichtungslager Auschwitz, Dachau, Sachsenhausen und Flossenbürg? Warum wurden Jüdinnen und Juden vor ihrer Ermordung im Nationalsozialismus oftmals zu sinnlosen Arbeiten gezwungen? Aus welchen Motiven initiierten die Deutschen das Programm »Vernichtung durch Arbeit«? Grundlegend für den deutschen Arbeitsbegriff, der im Zentrum der nationalsozialistischen Ideologie stand, ist die dichotomische Trennung von »schaffenden und raffenden Kapital«, sowie »ehrlicher und unehrlicher Arbeit«. Lässt sich bis heute ein spezifisch deutscher Antisemitismus, der mit einem spezifisch deutschen Berufung zur Arbeit korreliert, behaupten? Und besteht eine Kontinuität, ausgehend von der Reformation und den Schriften und Predigten Martin Luthers, der dem Volk auf’s Maul schaute und bereits 1543 zum Niederbrennen der Synagogen aufrief?

All diesen Fragen versucht Klaus Thörner, unter anderem Autor des Buches Der ganze Südosten ist unser Hinterland, in seiner Denkschrift anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation nachzugehen.

Inhalt

  • Von den Kreuzzügen zur Reformation: Wie der Geldverleih zum jüdischen Beruf wurde
  • Die Reformation oder: Wie der Judenhass zum deutschen Beruf wurde
  • Die Internalisierung des Arbeitswahnes in Arbeitshäusern und Manufakturen
  • »Ehrliche und unehrliche Arbeit« in der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts
  • Der blinde Fleck in Max Webers Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus
  • Karl Marx als Lutherapologet und Feind des Judentums
  • Hitlers grundlegende Rede über den Antisemitismus von 1920
  • Der Film Metropolis von 1925: Die Glorifizierung des deutschen Korporatismus
  • Die »Vernichtung durch Arbeit« im Nationalsozialismus
  • Das Fortwesen des deutschen Arbeitswahns nach 1945

Materialien

 

Das könnte Ihnen auch gefallen …

  • Klaus Thörner

    »Der ganze Südosten ist unser Hinterland«

    Deutsche Südosteuropapläne von 1840 bis 1945

    November 2008, 580 Seiten, ISBN: 978-3-924627-84-3
    38,00 

    Analysen zur aktuellen deutschen Südosteuropapolitik blieben bisher weitgehend geschichtslos. Eine umfassende Darstellung der Südosteuropapolitik des Deutsches Reiches vom Kaiser­reich über…