Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.
Hans-Georg Backhaus

Marx, Adorno und die Kritik der Volkswirtschaftslehre

kein Datum, ca. 600 Seiten, ISBN: 978-3-86259-107-7
in Vorbereitung

978-3-86259-107-7 Kategorien: ,

Beschreibung

Es geht um den Begriff der »Kritik« und ebenso ihres Objekts, wie sie Theodor W. Adorno in seinen 1942 verfaßten »Reflexionen zur Klassentheorie« knapp und präzis formuliert hat: daß Marxens »Kritik der politischen Ökonomie die des Kapitalismus« bedeutet, also die der »politischen Ökonomie« primär nicht als einer ökonomischen Theorie, sondern als eines realen ökonomischen Gesamtsystems – eines »Systems der Entmenschlichung«, wobei Adorno die »Unmenschlichkeit« so definiert, »daß die Menschen … zu Objekten geworden sind«. Einer so verstandenen »Kritik der politischen Ökonomie« geht es nicht allein um eine Ideologiekritik apologetischer Wirtschaftstheorien, sondern um eine weit radikalere und umfassendere Kritik, um eine »Kritik der ganzen Geschichte« als einer zu kritisierenden »Geschichte der Herrschaft«. Der Untertitel des Marxschen »Kapital« – eben: »Kritik der politischen Ökonomie« – signalisiert in dieser Perspektive vor allem eine umfassende Kritik der Gesellschaft im Sinn jener Idee von »Erkenntnis, die zugleich kritisch« ist.

Von Hans-Georg Backhaus bei ça ira bereits erschienen:

Dialektik der Wertform. Untersuchungen zur marxschen Ökonomiekritik, 1997, 2. Auflage 2011

Inhalt

  • Einleitung: Über »Dialektisches« in der Sozialökonomie
  • Über den Begriff der Kritik im Marxschen »Kapital« und in der Kritischen Theorie
  • Über den Doppelsinn der Begriffe »politische Ökonomie« und »Kritik« bei Marx und in der Frankfurter Schule
  • Einige Aspekte des Marxschen Kritik-Begriffs im Kontext seiner ökonomisch-philosophischen Theorie
  • Die Irrtümer der nationalökonomischen Marx-Kritik als Grundmängel der nationalökonomischen Theoriebildung
  • Der widersprüchliche und monströse Kern der nationalökonomischen Begriffsbildung
  • Der ›fiktive Kommunismus‹ als die aporetische Grundlage der akademischen Makroökonomie
  • Über das »Logische« in der Nationalökonomie
  • Über die Notwendigkeit einer Ent-Popularisierung des Marxschen »Kapitals«
  • Elementare Mängel in der traditionellen Rezeption der Marxschen Formanalyse.
    Bemerkungen anläßlich von Band 12 der Marxistischen Studien »Internationale Marx-Engels-Forschung«
  • Zwischen Philosophie und Wissenschaft: die Marxsche Ökonomie als Kritische Theorie
  • Die Kritische Theorie als Forschungsprogramm: »Systematische enzyklopädische Analyse der Tauschabstraktion«
  • Adorno und die metaökonomische Kritik der positivistischen Nationalökonomie