sans phrase Redaktion

HEFT 17

Zeitschrift für Ideologiekritik

Januar 2021, 304 Seiten, ISSN: 2194-8860/17

15,00 

Mit Beiträgen von Alex Gruber, Niklaas Machunsky, Marlene Gallner, Joachim Bruhn, Karl Pfeifer, David Hellbrück, Caroline Glick, Michael Heidemann, Thorsten Fuchshuber, Florian Ruttner, Theodor W. Adorno, Christoph Hesse, Claude Lanzmann, Jean-Michel Frodon, Aljoscha Bijlsma, Renate Göllner, Gerhard Scheit, Klaus Heinrich, Kaveh Nassirin, Manfred Dahlmann und Christian Thalmaier.

2194-8860/17 Kategorien: ,

Beschreibung

In Erinnerung an Samuel Paty
18. 9. 1973 – 16. 10. 2020

Mbembes Necropolitics als Speerspitze des postkolonialen Judenhasses und Handreichung für deutsche Erinnerungskultur – Aleida Assmann und das deutsche Framing zur Relativierung der Shoah – Die Deutschen als Vernichtungsgewinner: Von Jean Améry zu Susan Neiman – Die Verwirrungen des Zöglings Törleß bei Musil und deren Ende bei Améry – Beethovens Sonate und die Negative Dialektik – Theodor W. Adorno über organisiertes Banausentum – Versuch, Georges-Arthur Goldschmidts Nachexil zu verstehen – Gespräch mit Claude Lanzmann über die Arbeit an seinen Filmen – Karl Pfeifer über Albert Memmi – Der eingebildete Souverän, mit dem österreichische Linke vorgeben, die Juden zu schützen – Joachim Bruhn über die Logik des Antisemitismus – Manfred Dahlmann über die Zeit im Geld – Reflexionen zu Dahlmanns Kritik des Heidegger-Marxismus – Klaus Heinrich über die ontisch-ontologische Opferstruktur bei Heidegger – Wie man sich in Heidegger hineindenkt: Zu einer neuen »politischen« Biographie – Der Antisemitismus in Heideggers Seinslogik – Weltfrieden made in China: Xi Jinpings Politik und Zhao Tingyangs Philosophie – Caroline Glick über Israel und die chinesisch-iranische Allianz – Corona-Pandemie und Staatssubjekt Kapital: Über den neuen Jargon des Ausnahmezustands.

 

Parataxis

  • Alex Gruber: Speerspitze des postkolonialen Antisemitismus. Achille Mbembes ›Nekropolitik‹ als Handreichung für deutsche Erinnerungskultur
  • Niklaas Machunsky: Aleida Assmann: Mythologin des Holocaust. Über die positive Besetzung des negativen Gründungsmythos der Bundesrepublik
  • Marlene Gallner: Die Deutschen als Vernichtungsgewinner. Ein Vortrag und zwei Nachträge über die positive Einverleibung der Shoah
  • Joachim Bruhn: Die Logik des Antisemitismus. Die ökonomische / sozio­logische Reduktion des Wertbegriffs und ihre Folgen
  • Karl Pfeifer Erinnerungen an Albert Memmi (1920 – 2020)
  • Alex Gruber / David Hellbrück: Der eingebildete Souverän. Eine Polemik gegen die österreichische Linke anlässlich der Reaktionen auf die antisemitische Anschlagsserie in Graz
  • Caroline Glick: Israel und die chinesisch-iranische Allianz
  • Michael Heidemann: Weltfrieden made in China. Der Sozialismus chinesischer Prägung‹ und die antike Herrschaft des Tianxia
  • Thorsten Fuchshuber: Jargon des Ausnahmezustands: Pandemie und Staatssubjekt Kapital

Essay

  • Florian Ruttner: Adorno und die sekundären Banausen. Einige Vorbemerkungen
  • Theodor W. Adorno: Laienkunst – organisierte Banausie?
  • Christoph Hesse: Ein Filmemacher bei der Arbeit: Claude Lanzmann
  • Interview: Die Arbeit des Filmemachers. Claude Lanzmann im Gespräch mit Jean-Michel Frodon
  • Aljoscha Bijlsma: Sonate, que me veux-tu?
  • Renate Göllner / Gerhard Scheit: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß bei Robert Musil und deren Ende bei Jean Améry oder: Versuch über die Frage, wie man mitzulaufen beginnt
  • David Hellbrück: Versuch, Georges-Arthur Goldschmidts Vom Nachexil zu verstehen
  • Klaus Heinrich: Martin Heidegger: Vom Ereignis. Erste Vorlesung, gehalten am 26. April 1990
  • Kaveh Nassirin: Von Heideggers ausgesetzten Kindern. Ein Exkurs durch den »Fall Heidegger« anlässlich einer Biographie von Thomas Rohkrämer
  • Gerhard Scheit: Planetarisches Verbrechertum. Über den Antisemitismus in Heideggers Seinslogik
  • Manfred Dahlmann: Seinslogik und Kapital. Kritik der existential­on­to­lo­gischen Fundierung der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie – am Beispiel von Frank Engsters Das Geld als Maß, Mittel und Methode. Teil 3: Die Zeit im Geld
  • Christian Thalmaier: Immanenz und Indolenz. Reflexionen zu Manfred Dahlmanns Kritik des Heidegger-Marxismus

Weitere Titel …

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 14

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2019, 272 Seiten, ISSN: 2194-8860/14
    15,00 

    Parataxis Joachim Bruhn: „Nichts gelernt und nichts vergessen“. Vortrag, gehalten am 26. Februar 2010 in Hamburg Phyllis Chesler: Der Women’s…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 12

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2018, 212 Seiten, ISSN: 2194-8860/12
    15,00 

    Olaf Kistenmacher: »Trotzki ist kein Jude«. Antisemitismus in Russland nach der Oktoberrevolution Karl Pfeifer: Spartakus gegen Zion Rosa Luxemburg: »Der…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 9

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2016, 256 Seiten, ISSN: 2194-8860/09
    vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download bereit
    0,00 

    »Niemand sonst hat das gelehrt.« Ein biographisches Interview mit Moishe Postone Anmerkung zu Moishe Postones Kritik an Hannah Arendts Eichmann…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 16

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Juni 2020, 200 Seiten, ISSN: 2194-8860/16
    nur noch wenige Exemplare vorhanden
    15,00 

    Mit Beiträgen von Gerhard Scheit, Joachim Bruhn, Philipp Lenhard, Ljiljana Radonić, H. v. Z., Klaus Heinrich, Theodor W. Adorno, Moritz Schwab, Michael Heidemann, Ingo Elbe, Manfred Dahlmann und Tobias Messerer.

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 15

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2019, 204 Seiten, ISSN: 2194-8860/15-1
    vergriffen, steht aber zum kostenlosen Download bereit
    0,00 

    Mit Beiträgen von Florian Markl, Ayaan Hirsi Ali, Miriam Mettler, Markus Bitterolf, Thorsten Fuchshuber, Gerhard Scheit, H. v. Z., Manfred Dahlmann, Robert Hullot-Kentor, Niklas Lämmel, Christian Thalmaier, Kay Schweigmann-Greve, Christoph Hesse, Renate Göllner, Vladimir Ze’ev Jabotinsky und Moses Hess.

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 11

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2017, 280 Seiten, ISSN: 2194-8860/11
    15,00 

    Markus Bitterolf: »Vor ein paar Jahren sind wir zum schönsten Dorf: Deutschlands gewählt worden.« Über den Mord an Marinus Schöberl…

  • Klaus Heinrich

    Floß der Medusa

    Drei Studien zur Faszinationsgeschichte

    2014, 208 Seiten, ISBN: 978-3-86259-159-6
    Mit 106 Farbabbildungen, Beilagen und einem Anhang
    25,00 

    ›Floß der Medusa‹ ist nur ein anderer Name für das von Katastrophen bedrohte Vehikel der Zivilisation, das die Geschlechterspannung, dank…

  • sans phrase Redaktion

    HEFT 13

    Zeitschrift für Ideologiekritik

    Dezember 2018, 254 Seiten, ISSN: 2194-8860/13
    15,00 

    Parataxis Diskussion: Selbstzerstörung des Westens oder Untergang des Abendlandes? Gespräch zwischen Thomas von der Osten-Sacken, Florian Markl und Gerhard Scheit…