Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.
Ilse Bindseil, Monika Noll

Frauen 4

Mit Foucault und Fantasie

1995, 176 Seiten, ISBN: 3-924627-45-2

12,00 

3-924627-45-2 Kategorie:

Beschreibung

In einer Zeit, in der gender, Diskurs und soziales Geschlecht die Schlüsselwörter der modernen Unterhaltung sind; in der Begriffe als Duftnoten gesetzt und als Treffer gelandet, statt erklärt oder gar aus ihrer Differenz zu anderen abgeleitet werden; in der frau deshalb tunlichst den Mund hält, solange sie bei Dekonstruktion immer noch an Konstruktion denken muß – in dieser Zeit zeigen die Nicht-mal-Feministinnen der Reihe »Frauen«, daß das Infragestellen Gewißheiten und Spielregeln nicht nur eine abstrakte Widerstandsform, sondern auch eine konkrete Perspektive ist.

Inhalt

  • Birgit Burghardt/Martina Schmerr, Qualverwandtschaften – Christa Wolfs »Kassandra«, zu zweit interpretiert
  • Coline Serreau, Interview
  • Monika Noll, Jenseits des Subjekts? – Zur Philosophie Michel Foucaults
  • Jeanne Charles, Kritik ad mulierem;
  • Jutta Willutzki, Die Antiquiertheit des Begriffes »Patriarchat«
  • Christel Dormagen, Und jetzt basteln wir uns unser Geschlecht selbst – Zur neuesten Geschlechterdiskussion
  • Françoise d’Eaubonne, Von der Konstruktion zur Destruktion weiblicher Subjektivität
  • Monika Noll, Das Patriarchat hat kein Geschlecht – eine Anmerkung
  • Marion Schmid, Tante Jeanne – Eine Chronologie des Fragens
  • Houda Ben Ghachem, Reisen
  • Ilse Bindseil, Schokoladenessen
  • Iris Harnischmacher, Regard familier – regard diamanté: Zu einigen Gedichten von Charles Baudelaire

Um die Einkaufsfunktion nutzen zu können, müssen Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren.

Leseproben

Christel Dormagen: Und jetzt basteln wir unser Geschlecht selbst

Trennmarker