Wir liefern auch weiterhin Onlinebestellungen aus. Bestellen Sie jetzt!
Stephan Grigat

Postnazismus revisited

Das Nachleben des Nationalsozialismus im 21. Jahrhundert

2012, 289 Seiten, ISBN: 978-3-86259-106-0

18,00 

978-3-86259-106-0 Kategorie:

Beschreibung

»Der Band Postnazismus revisited versammelt Beiträge, die grundlegende Überlegungen zum Nachleben des Nationalsozialismus in den postfaschistischen Gesellschaften anstellen. Sie setzen sich sowohl mit der modernisierten Vergangenheitspolitik in Deutschland als auch den Erfolgen der FPÖ unter und nach Jörg Haider auseinander. Die Aufsätze beinhalten Gedanken zur Kritik des Postnazismus im Zeitalter des Djihadismus und formulieren eine Kritik am »Islamophobie«-Begriff vor dem Hintergrund der Diskussionen über den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik.

Eine global orientierte Kritik der postnazistischen Konstellation muß konstatieren, daß sich das Zentrum der offenen antisemitischen Agitation nach 1945 von Europa in den arabisch-islamischen Raum verschoben hat. Nachdem die Deutschen und ihre Hilfsvölker nicht nur bewiesen hatten, daß man einen wahnhaft-projektiven Antikapitalismus bis zum industriell betriebenen Massenmord steigern kann, sondern auch, daß man dafür selbst nach der totalen militärischen Niederlage keine ernsthaften Konsequenzen zu befürchten hat, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, was für eine ungemeine Attraktivität eine derartig pathologische, sowohl mörderische als auch selbstmörderische Krisenlösungsstrategie für antisemitische Massenbewegungen und Banden in anderen Weltregionen haben mußte.«

Mit Beiträgen von Ulrich Enderwitz, Stephan Grigat, Uli Krug, Florian Markl, Clemens Nachtmann, Gerhard Scheit und Heribert Schiedel.

Inhalt

  1. Postnazismus revisited
  2. »Transformation des Postnazismus«
    • Stephan Grigat: Transformation der postnazistischen Demokratie – Postfaschismus als Begriff der Kritik. Einleitung zur 1. Auflage
    • Ulrich Enderwitz: Der postfaschistische Sozialpakt
    • Uli Krug: Mobilisierte Gesellschaft und autoritärer Staat. Der nicht enden wollende Nationalsozialismus oder: Die Aktualität Max Horkheimers
    • Clemens Nachtmann: Krisenbewältigung ohne Ende. Über die negative Aufhebung des Kapitals
    • Stephan Grigat/Florian Markl: Österreichische Normalität. Postfaschismus, Postnazismus und der Aufstieg der Freiheitlichen Partei Österreichs unter Jörg Haider
    • Heribert Schiedel: Gemeinschaftsbildung und Verfolgungswahn. Thesen zur Besonderheit des österreichischen Syndroms

Medien

Um die Einkaufsfunktion nutzen zu können, müssen Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren.

Rezensionen

Weitere Titel …

  • Jan Gerber

    Nie wieder Deutschland?

    Die Linke im Zusammenbruch des »realen Sozialismus«

    Herbst 2010, 352 Seiten, ISBN: 978-3-86259-100-8
    20,00 

    »Nie wieder Deutschland!« – Unter diesem Motto mobilisierte die außerparlamentarische Linke im Mai 1990 nahezu strömungsübergreifend auf den Frankfurter Opernplatz,…

  • Willy Huhn

    Der Etatismus der Sozialdemokratie

    Zur Vorgeschichte des Nazifaschismus

    2003, 224 Seiten, ISBN: 3-924627-05-3
    18,00 

    Der Essay von Willy Huhn gehört zu den Klassikern einer linken, nicht parteikommunistischen Kritik der offiziellen, sozialdemokratischen Arbeiterbewegung. Huhn stellt…

  • Stephan Grigat

    Fetisch und Freiheit

    Über die Rezeption der Marxschen Fetischkritik, die Emanzipation von Staat und Kapital und die Kritik des Antisemitismus

    2007, 396 Seiten, ISBN: 3-924627-89-4
    22,00 

    Soll Freiheit Wirklichkeit werden, muß man sich über die Schwierigkeiten Rechenschaft ablegen, die aus der von den Herrschaftsimperativen des Staates…

  • Stephan Grigat (Hg.)

    Feindaufklärung und Reeducation

    Kritische Theorie gegen Postnazismus und Islamismus

    2006, 316 Seiten, ISBN: 3-924627-93-2
    14,00 

    Die Radikalität der besten Arbeiten der Kritischen Theorie resultiert daraus, in der Kritik der kapitalistischen Gesellschaft sich dessen bewußt zu…