Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.

Erste Biographie über Friedrich Pollock bei Suhrkamp erschienen

Die erste Biographie über Friedrich Pollock, verfasst von Philipp Lenhard, dem Herausgeber der Gesammelten Schriften Pollocks bei ça ira, ist jüngst unter dem Titel Die graue Eminenz der Frankfurter Schule im Jüdischen Verlag bei Suhrkamp erschienen. Wir dürfen sie an dieser Stelle nachdrücklich empfehlen; aus dem Ankündigungstext:
»Philipp Lenhards Buch ist die erste Biografie Friedrich Pollocks (1894-1970). Sie erzählt das Leben eines Mannes, der eine prägende Rolle in der deutsch-jüdischen Geistesgeschichte spielte und sich doch stets im Hintergrund hielt.
Ein Fabrikantensohn, der das Privateigentum abschaffen wollte; ein Jude, der vom Judentum nichts wissen wollte; ein Professor, der wenig publizierte; ein Ökonom, der sich an der Börse verzockte; ein Kommunist, der den Marxismus für anachronistisch hielt; und schließlich: ein kritischer Intellektueller.
Wer sich mit der politischen Kultur der Weimarer Republik, der Entstehung der ›Kritischen Theorie‹ und der deutsch-jüdischen Emigration in die USA auseinandersetzt, kommt an Friedrich Pollock nicht vorbei. Der Weggefährte Max Horkheimers und Gründer des Frankfurter Instituts für Sozialforschung spielt als bedeutender Vertreter der Kritischen Theorie eine tragende Rolle in der deutsch-jüdischen Geistesgeschichte.«