Verlag der Initiative Sozialistisches Forum
Institut für Sozialkritik Freiburg (ISF) e.V.
sans phrase Redaktion

Heft 2

Zeitschrift für Ideologiekritik

Juni 2013, 279 Seiten, ISSN: 2194-8860
wenige Exemplare vorhanden

15,00 

2194-8860 Kategorie:

Beschreibung

  • Gerhard Scheit: »… ihr habt den Tod gehasst”. Claude Lanzmann und die Kritik der politischen Gewalt – mit einem Exkurs über Jean-Luc Godard
  • Alex Gruber: »Palästina strebt nach Unabhängigkeit wie das Kino … «. Jean-Luc Godards Engagement gegen die Filmindustrie
  • Christoph Hesse: Lanzmann ici et Godard ailleurs
  • Tobias Ebbrecht: Standhalten im Bilde? Die ›Kunst der Kunstlosigkeit‹ und der filmische Umgang mit den Bildern des Grauens
  • Irene Lehmann: Formen der Unverständlichkeit. Luigi Nono und das engagierte Kunstwerk
  • Oshrat Cohen Silberbusch: Wir Eichmannsöhne? Günther Anders und die Shoah
  • Andreas Stafflinger: Materialistische und idealistische ›Technikkritik‹ bei Günther Anders
  • Joel Naber: Verleugnung des Namens. Die ›Affäre Badiou-Winter‹ in Les Temps Modernes
  • Éric Marty: Alain Badiou und Israel
  • Esther Marian: Redemptorische Gewalt. Jean Amérys Interventionen für Israel
  • Renate Göllner: Wer wählt die Neurose? Wiederkehr der Psychoanalyse in der Existenzphilosophie Jean-Paul Sartres
  • Christian Thalmaier: Vor dem Gesetz. Über einige Motive bei Kafka, Adorno und Freud
  • Manfred Dahlmann: Die Liebe zum Recht als Liebe zum Souverän. Ein ›Lob‹ auf den Positivismus

  • Andreas Benl: Debord lesen in Teheran. Die Situationistische Internationale, der Antisemitismus und die orientalische Ideologie
  • Florian Markl: Self-fulfilling Prophecies: Das syrische Desaster
  • Ljiljana Radonic: Ante in Kroatien und Europa – Ein verworrener Freispruch
  • Interview mit Magdalena Marsovszky: Vom völkischen Konsens in Ungarn
  • Stephan Grigat: Magyarische Mobilisierung. Autoritäre und völkische Krisenbewältigung in Ungarn
  • Alessandro Volcich: Die Palästinenser Italiens oder: Der unaufhaltsame Aufstieg des Beppe Grillo
  • Gerhard Scheit: Universalismus des Rechts und Partikularität der Zirkumzision. Traktat über die Religionsfreiheit
  • Tjark Kunstreich: Einfühlungsverweigerung
  • Jens Meisenheimer/David Schneider: Das Elend der Sozialphilosophie. Axel Honneths Kampf um Anerkennung
  • Gerhard Scheit: Allegorien der Nation: Hannah Arendt und Zero Dark Thirty

Trennmarker

Um die Einkaufsfunktion nutzen zu können, müssen Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren.